Schlagwort-Archive: Kreativität

Mit Modu Chair einen neuen Trend setzen

Vor kurzem ist das Berliner Start-Up Modu Chair mit seiner Website online gegangen (www.modu-chair.com). Dabei geht es um den gleichnamigen Stuhl, der vom Kunden selbst gestaltet werden kann. So können eigene Ideen, an einem praktischen Gegenstand des täglichen Lebens, ausgelebt werden.

Hierbei wird der Trend zur Individualisierung wörtlich genommen: jeder legt selbst Hand an und am Schluss steht etwas Einzigartiges da! Somit eignet sich ein Modu Chair auch wunderbar als Geschenk – von Kreativen oder für Kreative.

Entwürfe sind in der Galerie und im Blog zu sehen. Der Kunde hat nämlich die Möglichkeit, nachdem er seinen Stuhl gestaltet hat, ein Foto auf die Homepage hoch zu laden. Es gibt einen Modu Chair mit ausgesägtem Herz, einen künstlerisch bemalten, einen mit Fotos beklebten, usw. Wir dürfen noch gespannt sein, was noch kommen wird.
Wenn ihr Ideen habt, schreibt es doch hier im Kommentar!

Abgesehen vom Do-It-Yourself-Prinzip ist auch das innovative Design des Modu Chair besonders. Der Holzstuhl besteht aus sechs Einzelteilen, die ohne Klebstoff oder Schrauben zusammengefügt werden.

Ich wünsche allen „Moduchairianern“ viel Spaß beim Gestaltet und Modu Chair viel Erflog!

sind Chaoten kreativer?

Dinge zu erledigen ist für uns alle eine der wichtigsten Aufgabe in unserem täglichen Doing und doch sind wir alle dazu hingezogen, das sofort zu erledigen was gerade hereinflattert, schließlich ist die aktuellste eMail doch immer ganz oben oder ganz unten. Dazu ein Link zu einem Blog, das klarmacht, warum es sich lohnt die „Zettel“ und Dinge abzulegen und später zu erledigen.

Getting Things Done

Nichts desto trotz stellt sich die Frage ob es nicht doch zu einer gedanklichen Anregung führt, wenn wir diese „Zettel“ aufnehmen und die Ideen, welche uns dazu kommen kreisen lassen um sie mit dem zu verbinden was wir schon kennen. Dieses gedankliche Chaos führt zu der Generierung von neuen Ideen, dazu ein kurzes Zitat:

„Successful innovation comes from new combinations of previous elements“  – meint das nicht genau diesen Ansatz?  Zugegebenermaßen, könnte man an dieser Stelle unterstellen, das es sich hier um eine variable Kombination von Dingen handelt, die gemeinhin nicht viel miteinander zu tun haben, allerdings hilft es uns doch ab und an, schnell etwas anderes zu tun um die Kreativität nicht zu verlieren.

grüne Revolution!

Sehr interessant: die grüne Revolution. Eine kleine Box, die die Stickoxide und weiteren Abgase abfängt und aus dem KfZ nur Wasser entweichen lässt.

Link zum Artikel

Kreativitätskonferenz

Die Kreativitäts- und Ideenkonferenz in Kopenhagen. Die Konferenz der ECCI ist die Europäische Konferenz zu Kreativität und Innovation. Ein echtes muss für Jede Person, die versucht Ideen und Planungen zu entwickeln. Das Basisprinzip ist ähnlich wie das Prinzip bzw. die sieben Prinzipien von Leonardo Da Vinci. Die Entwicklung von Innovationen und Kreativität wird insbesondere nach den oft angesprochenen Artikeln in diesem blog gerecht. Es geht dabei um die Entwicklung neuer Methoden um Kreativität und Innovation zu entwickeln und den Boden zu sähen auf dem anschließend über alle Branchen hinweg neue Ideen wachsen.

neues Design durch redesign

Gibt es auch bei Euch Produkte die Euch nicht gefallen, die wir an dieser Stelle optimieren wollen und weiterentwickeln? Ich finde es sehr spannend neue Produkte zu generieren und dabei vielleicht auf etwas altes zurückzugreifen –

Ich denke z.B. an eine Fernbedienung, macht es Sinn, das ich 2 Stunden brauche um zu verstehen, wann ich welchen Knopf wofür wie benutze? Ich finde es viel besser, Produkte durch Crowd Sourcing anzupassen und weiterzuentwicklen. Dazu ein Link: http://www.redesignme.org/

Hier werden Alltagsprodukte durch Innovationen erneuert.

die neue Perspektive

In der letzten Woche habe ich mir überlegt, wie man an neue Ideen kommt und diese am besten realisiert. Ist es hilfreich sich ein Whiteboard zu kaufen, Ideen zu entwickeln und einfach etwas neues auszuprobieren? Ich habe schon lange nicht mehr so intensiv über das Thema Ideenfindung nachgedacht. Anbei mein Resüme an neuen potentiellen Ideen:

Sammle 100 Vorschläge

| Betrachte das Leben aus einer anderen Perspektive (Fahre Wege mit dem Fahrrad)

| visualisiere das „was wäre wenn Spiel

| Mindmapping

| Sammle die Ideen auf einer Leinwand mit dem Pinsel

| Was würde der Papst an meiner Stelle tun

| 1 Woche ohne Strom leben

| U-Bahn fahren und alle Eindrücke in einer Fremdsprache ausdrücken (auch eine die man nicht kennt

| Ausflug in das lokale Kanalsystem

| nutzlose Erfindung patentieren, das bringt einfach ein Erfolgserlebnis

| trenne Dich von der Gewohnheit

| Fernseher abschaffen

| Rückwärts schreiben

| gehe täglich um 5 Uhr schwimmen

| das Problem Rückwärts schreiben

| das Problem mit der anderen Hand schreiben, malen, zeichnen und lösen

| laut schreien – wenn es jemand stört, fragen ob er nicht mitmachen will

| bewusst 20 Minuten nur lachen, bis das Zwerchfell weh tut

individualisiertes Klopapier

Das eigene Klopapier – endlich Gesicht der Ex-Freundin drauf oder sonst irgendetwas. Ich finde die Idee klasse, sich auf Alltagsprodukte eine Anpassung auf absurde Ideen. Aber es ist nicht oft genau das, was uns eine Besonderheit zukommen lässt? Wenn wir an Dinge denken wie mymuesli.de – Eine Plattform in der ich mein Müsli selber konfigurieren kann, dann ist genau dies der nächste Schritt –

Verbindung aus Kreativität und Alltagsprodukt.

Link dazu: mein Klopapier