Archiv der Kategorie: Umwelt

Mehr Effizienz bei der Gewinnung von Sonnenenergie

Immer mehr Dächer werden mit Solarzellen ausgestattet. Kein Wunder, ermöglicht es doch die Unabhängigkeit von den zuletzt immer teureren Tarifen der Stromanbieter. Doch so mancher glaubt noch an Vorurteile, die aus der Zeit stammen, als die Photovoltaik noch in den Kinderschuhen steckte. Früher war die Anschaffung und Installation der Zellen sehr kostenintensiv, die Lebensdauer war noch gering. Zudem war die Energieausbeute so niedrig, dass sich die Anlage erst nach sehr vielen Jahren amortisierte – wenn keine teuren Reparaturen anfielen. Inzwischen lässt sich das nicht mehr so sagen. Wer heute eine Solaranlage für sein Dach kauft, kann damit rechnen, die Kosten wesentlich schneller „wieder reinzuholen“. Und je mehr Energie Sie ins das Stromnetz einspeisen, umso eher wird das der Fall sein. Neue PV-Module tauglich für Solarkraftwerke In den nächsten Jahren wird sich der Wirkungsgrad noch verbessern. So berichtet das Magazin hi!tech über effizientere Solaranlagen, die 2012 auf den Markt kommen und immerhin 30 % der Energie des Sonnenlichts nutzbar machen sollen. Zum Vergleich: 20 % waren bisher selbst für die Module der führenden Hersteller nicht immer zu erreichen. Das Gute daran ist, dass die neue Technologie nicht wesentlich teurer als die bestehende sein soll und damit wohl schnell Verbreitung finden wird. Laut den Forschern ist können damit auch große Solarkraftwerke betrieben werden. Man darf also gespannt sein, wie sich der Markt entwickelt.

Advertisements

Basenfasten – Entschlacken und Entsäuern auf natürliche Weise

Viele Menschen kennen die Auswirkungen eines unausgeglichenen Säure-Basen-Haushaltes. Kopfschmerzen, Übelkeit, Lustlosigkeit oder Schlafprobleme sind nur wenige Symptome einer Übersäuerung. Zentrale Rolle spielen hier vor allem die Ernährung und Lebensweise. Zu viel tierische Eiweiße, Zucker, nicht genügend Flüssigkeit und Alkohol und Nikotin sind einer der häufigsten Ursachen. Vor allem die zahlreichen Zusatzstoffe und andere unnatürliche Zusätze in unserer „modernen“ Ernährung machen unserem Organismus zu schaffen. Der Alltagsstress tut bei vielen sein übriges.

Dem Körper fehlen oft wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Flut an Säuren überlastet sämtliche Ausscheidungsorgane. Betroffen sind hierbei vor allem die Knochen, Zähne und Haare. Wer seinen Säure-Basen-Haushalt wieder ausgleichen möchte, findet viele gesunde und schonende Nahrungsergänzugsmittel, Tees und Anleitungen die dabei helfen. Diese mehrwöchige Kur für zu Hause nennt man Basenfasten. Wobei es dabei weniger um das klassische Fasten geht.

Was ist Basenfasten?

Der erste und wichtigste Schritt beim Basenfasten ist eine Ernährungsumstellung. Während dem basischen Fasten geht es um einen kompletten Verzicht auf säurebildende Lebensmittel. Der Körper wird reminalisiert und der Stoffwechsel angeregt. Basische Tees helfen beim Ausleiten der Schlacken, also den neutralisierten Säuren, die sich im Körper (vor allem im Darm) angesetzt haben. Sämtliche Ausscheidungsorgane werden „gereinigt“ und reaktiviert.

Ein Basenbad kann dabei helfen den Körper von aussen zu entschlacken. Neben dem Wohlfühleffekt wird auch die Haut in neuem Glanze erstrahlen. Cellulite wird vorgebeugt und teilweise bekämpft. Von innen helfen basische Nahrungsergänzungsmittel, die mit vielen verschiedenen Kräutermischungen den Organismus mit wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen.

Zusammen mit viel Bewegung an der frischen Luft und einer ausgewogenen Ernährung, bleibt der Körper auch nach dem Basenfasten fit und gesund. Durch den entschlackenden Effekt kann man so auch überschüssige Pfunde loswerden.

Dichtigkeitsprüfung bei privaten Hausanschlüssen

Der Anlass einer Dichtigkeitsprüfung:

Die Erfordernis der Dichtigkeitsprüfung eines Hausanschlusses ergibt sich aus bundeseinheitlichen Gesetzeslage sowie länderspezifischen Verordnungen den Wasserschutzgebietsverordnungen und den  Entwässerungssatzungen. Weiterlesen

individuelle Bonuskarten

Nachdem wir gestern ja über individuelle Bonuskarten im Blog gesprochen hatten [hier] noch eine ganz andere Idee: Warum bieten die Bonuskartenbetreiber nicht an, dass ich auf meine Bonuskarte ein persönliches Bild laden kann (evtl. als kostenpflichtigen Zusatzservice?).

Drehtüren und Stromerzeugung

Eine Idee die gerade diskutiert wurde und die ich doch gerne analysieren wurde, selbst wenn das Ergebnis nicht gerade große Strommengen produziert: Warum werden Drehtüren in Bürogebäuden nicht mit Elektromotoren gekoppelt? Die meisten Drehtüren werden durch automatische Mechanismen gebremst aber lohnt es sich nicht auch die Drehtüren durch entsprechende Motoren zu bremsen, denn durch das antreiben des „Dynamos“ würde die Türe ja automatisch gebremst werden?!

Papier Recycling im Büro

Papierschredder mit Recycling Funktion

Papier ist bei uns eine der größten Verbrauchsmengen in den Büros. Der Papierverbrauch in Deutschland in 2007 lag bei 256kg pro Kopf [mehr unter robinwood.de]. Daher ist es um so wichtiger, genau diese Papierberge entsprechend zu recyclen und wiederzuverwenden. Natürlich haben wir entsprechende Recyclinganlagen  die das Papier aufbereiten und wieder zu neuem Papier herstellen. Allerdings wäre es sicher eine interessante Rechnung, sich zu überlegen ob Papier schreddern, zur Recyclinganlage transportieren (zwischendurch auch noch aussortieren) und dort wieder aufzubereiten (Wasserverbrauch, co2 ausstoss, etc.)…. nicht doch teurer ist, als das Papier direkt im Büro vor Ort in den Schredder zu legen und wieder aufbereiten zu lassen? Die Idee ist einfach, der erste „Schredder“ der das Papier direkt im Büro über Nacht aufbereitet und so die Möglichkeit schafft, das Papier am nächsten Tag wieder zu verwenden ohne das es den vorher dargestellten Prozess durchlaufen muss.

In Japan wurde genau so ein Recyclingautomat entwickelt. Mehr hier.

Ein Fernseher, der auf seine Zuschauer reagiert

Bisher war es immer so, dass ein Fernseher sich nur dann ausgeschaltet hat, wenn der Timer eingestellt war – sonst ist er natürlich eifrig weitergelaufen. Inzwischen gibt es einen Fernseher, der auf den Zuschauer reagiert und sich ausschaltet bzw. in den Standby geht, sobald die Zuschauer vor dem Fernseher einschlafen. Dies bietet der neue Sony Bravia 5 [via Bild.de].