Archiv der Kategorie: Brainstorming

Mit Modu Chair einen neuen Trend setzen

Vor kurzem ist das Berliner Start-Up Modu Chair mit seiner Website online gegangen (www.modu-chair.com). Dabei geht es um den gleichnamigen Stuhl, der vom Kunden selbst gestaltet werden kann. So können eigene Ideen, an einem praktischen Gegenstand des täglichen Lebens, ausgelebt werden.

Hierbei wird der Trend zur Individualisierung wörtlich genommen: jeder legt selbst Hand an und am Schluss steht etwas Einzigartiges da! Somit eignet sich ein Modu Chair auch wunderbar als Geschenk – von Kreativen oder für Kreative.

Entwürfe sind in der Galerie und im Blog zu sehen. Der Kunde hat nämlich die Möglichkeit, nachdem er seinen Stuhl gestaltet hat, ein Foto auf die Homepage hoch zu laden. Es gibt einen Modu Chair mit ausgesägtem Herz, einen künstlerisch bemalten, einen mit Fotos beklebten, usw. Wir dürfen noch gespannt sein, was noch kommen wird.
Wenn ihr Ideen habt, schreibt es doch hier im Kommentar!

Abgesehen vom Do-It-Yourself-Prinzip ist auch das innovative Design des Modu Chair besonders. Der Holzstuhl besteht aus sechs Einzelteilen, die ohne Klebstoff oder Schrauben zusammengefügt werden.

Ich wünsche allen „Moduchairianern“ viel Spaß beim Gestaltet und Modu Chair viel Erflog!

Advertisements

Kann man einen Treppenlift finanzieren ?

Die Entscheidung für einen Treppenlift ist gefällt. Doch weit gefehlt, wer meint, damit am Ende des Einbauprozesses zu sein, der beim Kauf eines Treppenlifts nötig ist. Mit der Installation verbunden sind ebenfalls weitere Kosten, sodass sich die Treppenlift Kosten schnell summieren. Darum ist es eminent wichtig, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Kostenfaktoren die Treppenlift Preise ausmachen.

Dabei beschränkt man sich in der Regel auf zwei Faktoren, aus denen sich der Preis für den Treppenlift zusammensetzt. Zum einen ist es die Geldsumme, die an den Treppenlifthersteller bzw. den Treppenlifthändler zu entrichten ist, um das eigentliche Modell zu erhalten. Dabei unterscheiden sich die Preise, je nach Alter des Modelltyps und nach Art des Modelltyps. So gibt es fünf unterschiedliche Klassen an Treppenliften, nämlich den Sitzlift, den Plattformlift, den Rollstuhllift, den Hängelift und den Hublift.
Der weitaus wichtigere und meistens nicht so überschaubare Kostenpunkt beim Einbau des Treppenlifts ist die Installation durch einen Monteur. Es lohnt sich, einen Monteur diese Arbeit erledigen zu lassen, da dieser Erfahrungen in seinem Beruf besitzt und weiß, wie der Treppenlift sicher an der Wand anzubringen ist. Selbstverständlich kann man den Schritt des Einbaus selbst übernehmen, doch dann ist das Risiko ungleich höher, weil selbst kleinste Fehler sich später mit einem Sturz oder ähnlichem rächen könnten, was sicherlich niemand für einen Angehörigen oder sich selbst möchte.

Weitere Alternativen um die Treppenlift Preise zu senken sind zum einen das Treppenlift mieten, zum anderen die Möglichkeit, einen Treppenlift gebraucht zu kaufen.

Wenn man einen Treppenlift mieten möchte, dann wendet man sich bestenfalls an einen Treppenlifthändler, der zu günstigen Konditionen über eine bestimmte Laufzeit einen Treppenlift abgeben kann. Das hat zum einen natürlich einen preislichen Vorteil, wenn man nicht längerfristig auf einen Treppenlift angewiesen ist, gleichzeitig kann man den Treppenlift aber auch antesten und so entscheiden, ob der Kauf eines Treppenlifts überhaupt lohnenswert wäre.

Einen Treppenlift gebraucht zu kaufen, ist ebenfalls eine einfache Möglichkeit, um Geld zu sparen. Fakt ist, dass viele gebrauchte Treppenlifte qualitativ neuen Modellen ebenbürtig sind, in der Anschaffung aber wesentlich günstiger.

Somit kann man die Treppenlift Kosten schon einmal ungemein schmälern. Ein weiterer zu beachtender Punkt bei Treppenliften ist die Treppenlift Kostenübernahme. Dies bedeutet, dass man die Kosten für Treppenlifte auf mehrere Schultern verteilt und mit der Hilfe von Finanzierungspartnern das Projekt Treppenlift finanziert. Dabei sollte die eigene gesetzliche Pflegeversicherung der erste Ansprechpartner sein, denn diese unterstützt den Kauf eines Treppenlifts mit bis zu 2.557 Euro, wobei hier bestimmte Kriterien hinsichtlich der Pflegebedürftigkeit erfüllt sein müssen.
Folglich lässt sich abschließend formulieren, dass der Treppenliftkauf auf jeden Fall lohnens- und erstrebenswert ist, wenn man sich darum bemüht, die Treppenlift Kosten möglichst gering zu halten und geeignete Finanzierungspartner zu finden. Keinesfalls erscheint es ratsam, auf den Kauf eines Treppenlifts zu verzichten bloß des Geldes wegen, denn es gibt mehr als genügend Wege, um den horrenden Kosten eines Treppenlifts aus dem Weg zu gehen.

Ein Fitnessratgeber erklärt die Körperfettwaage

Fitness ist in aller Munde. Doch nur wenn man sich richtig vorbereitet und überwacht kann man die gewünschten Ergebnisse erzielen und auch noch weiter ausbauen. Auf dem Fitnessratgeberblog wird dem Laien der Weg aufgezeigt, wie man zu hause alleine überprüfen kann, ob man auf dem richtigen Weg ist… die Zaubermaschine ist hier die Körperfettwaage. Also wer mehr wissen will, sollte sich den Artikel auf fitness-ratgeber.blogspot.com durchlesen.

Richtig sitzen bei der Arbeit…

Berufe in vorwiegend sitzender Tätigkeit sind in den meisten Fällen sehr belastend für den Körper, vor allem für den Bewegungsapparat.

Besonders die Wirbelsäule, das Gesäß und die Beine leiden darunter.
Wenn der Körper über mehrere Stunden in sitzender Position verharren muss, sollten Sie dem mit optimalen Sitztechniken und viel Bewegung entgegenwirken. Langes Sitzen führt zu Durchblutungsstörungen im Gesäß und den Beinen. Zudem verspannen die Schultern bei monotonen Arbeiten wie dem Tippen auf der Tastatur. Wenn Sie dann auch noch in falscher oder ungesunder Haltung sitzen, können sich bald chronische Schmerzen manifestieren.

Um Ihren Sitz zu verbessern, müssen Sie zunächst einmal in gerader Position sitzen oder dies erlernen. Sie sollten sich nicht angewöhnen die Schultern hängen zu lassen oder einen Buckel zu machen, auch wenn diese Haltungsform zunächst am bequemsten erscheint. Besonders die Lendenwirbelsäule kann dabei zu Schaden kommen und wird es Ihnen mit Schmerzen bemerkbar machen. Setzen Sie für einen geraden Sitz die Füße fest auf den Boden und halten die Beine dabei soweit auseinander, dass sie auf Ihrem Sitzbein ruhen. Diese Position verlagert ihr Gewicht und entlastet das Kreuzbein. In diese Haltung gelangen Sie auch, wenn sie sich so weit wie möglich an den Rand ihres Stuhles setzen. Die Knie sollten dabei idealerweise leicht abfallen und in niedrigerer Höhe als ihr Gesäß sein.

Durch Hilfsmittel wie Sitzkissen und spezielle Rückenlehnen wird Ihnen die Haltung in einer gesunden Position erleichtert. Ein Gymnastikball trägt einer guten Haltung ebenfalls bei und entlastet die gesamte Wirbelsäule. Mit seiner Hilfe sitzt Sie fast automatisch gerade, jedoch müssen Sie auf den geeigneten Durchmesser für ihre Körpergröße achten. Eine bessere Alternative bietet der swopper. Dank seiner einzigartigen dreidimensionalen Beweglichkeit passt er sich Ihnen an – und nicht umgekehrt! Der swopper lässt sich in alle Richtungen bewegen und kann in der Höhe verstellt werden. Außerdem wird beim swopper durch die Federung stets für Bewegung im Körper gesorgt. Des Weiteren sollten Sie so oft es geht Ihre Position wechseln, die Beine strecken und ihre Schultern auflockern. Nehmen Sie jede Möglichkeit wahr, die Ihnen Bewegung bietet um Ihren Körper aus der starren Position zu befreien.

Bookmarks….speziell im Bereich Bauen und Handwerk

Das setzen von Bookmarks wird immer beliebter in den Zeiten des Web 2.0. Der Bookmarkdienst www.bau-auf-uns.de ist ein reiner „Nischenbookmarkservice“. Bei diesem Bookmarkdienst können nur Webseiten die das Thema Bauen und Sanieren betreffen eintragen werden. Dabei können sowohl Dienstleister im Handwerk und Baubereich, wie auch Fachbeiträge von Fachportalen und Fachpublikationen “gebookmarked” werden. Versuchen Sie es doch einfach mal….

Der Design Briefkasten – extravagant und auffallend

Der tägliche Gang zum Briefkasten gehört zum Alltag wie das tägliche Zähneputzen. Warum schenken wir ihm da nicht etwas mehr Beachtung? Warum die einfache unauffällige Variante wählen? Warum nicht einmal etwas Gewagtes an das Haus anbringen? Weiterlesen

Der Schornstein… in Laufe der Geschichte

Parallel zur Entwicklung der Nutzung des Feuers zu Heizzwecken in Häusern verläuft die Entwicklung der Rauchentsorgung durch einen sog. Schornstein. Während sich der Rauch im Altertum bis hin ins 14. Jahrhundert durch Tor- und Fensteröffnungen oder eine an der Decke oder dem Dach befindliche Öffnung den Weg ins Freie bahnte, hatte man bei der Kanalheizung im Kaiserhaus zu Goslar ( ca. 1000 n. Chr. ) senkrecht gemauerte Schächte entworfen durch die dann die Feuer- und Rauchgase abgeführt wurden. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.festbrennstoffkessel.com