Richtig sitzen bei der Arbeit…

Berufe in vorwiegend sitzender Tätigkeit sind in den meisten Fällen sehr belastend für den Körper, vor allem für den Bewegungsapparat.

Besonders die Wirbelsäule, das Gesäß und die Beine leiden darunter.
Wenn der Körper über mehrere Stunden in sitzender Position verharren muss, sollten Sie dem mit optimalen Sitztechniken und viel Bewegung entgegenwirken. Langes Sitzen führt zu Durchblutungsstörungen im Gesäß und den Beinen. Zudem verspannen die Schultern bei monotonen Arbeiten wie dem Tippen auf der Tastatur. Wenn Sie dann auch noch in falscher oder ungesunder Haltung sitzen, können sich bald chronische Schmerzen manifestieren.

Um Ihren Sitz zu verbessern, müssen Sie zunächst einmal in gerader Position sitzen oder dies erlernen. Sie sollten sich nicht angewöhnen die Schultern hängen zu lassen oder einen Buckel zu machen, auch wenn diese Haltungsform zunächst am bequemsten erscheint. Besonders die Lendenwirbelsäule kann dabei zu Schaden kommen und wird es Ihnen mit Schmerzen bemerkbar machen. Setzen Sie für einen geraden Sitz die Füße fest auf den Boden und halten die Beine dabei soweit auseinander, dass sie auf Ihrem Sitzbein ruhen. Diese Position verlagert ihr Gewicht und entlastet das Kreuzbein. In diese Haltung gelangen Sie auch, wenn sie sich so weit wie möglich an den Rand ihres Stuhles setzen. Die Knie sollten dabei idealerweise leicht abfallen und in niedrigerer Höhe als ihr Gesäß sein.

Durch Hilfsmittel wie Sitzkissen und spezielle Rückenlehnen wird Ihnen die Haltung in einer gesunden Position erleichtert. Ein Gymnastikball trägt einer guten Haltung ebenfalls bei und entlastet die gesamte Wirbelsäule. Mit seiner Hilfe sitzt Sie fast automatisch gerade, jedoch müssen Sie auf den geeigneten Durchmesser für ihre Körpergröße achten. Eine bessere Alternative bietet der swopper. Dank seiner einzigartigen dreidimensionalen Beweglichkeit passt er sich Ihnen an – und nicht umgekehrt! Der swopper lässt sich in alle Richtungen bewegen und kann in der Höhe verstellt werden. Außerdem wird beim swopper durch die Federung stets für Bewegung im Körper gesorgt. Des Weiteren sollten Sie so oft es geht Ihre Position wechseln, die Beine strecken und ihre Schultern auflockern. Nehmen Sie jede Möglichkeit wahr, die Ihnen Bewegung bietet um Ihren Körper aus der starren Position zu befreien.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s